Total Economic Impact™ von Dell EMC Servern für SAP


Ein intelligentes und agiles digitales Unternehmen benötigt eine IT-Landschaft, in der Front- und Backoffice miteinander verbunden sind. Anders ausgedrückt: Der Kundenkontakt hängt von den häufig unsichtbaren Funktionen im Rechenzentrum ab. Um mit der digitalen Transformation Schritt zu halten und Innovationen im Bereich künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen (ML) voll auszuschöpfen, migrieren Unternehmen ihre ERP- (Enterprise Resource Planning) und BW- (Business Warehouse) Workloads zu SAP HANA und SAP S/4HANA. Für Unternehmen, die Legacy-SAP-Lösungen mit einem EOSL nach 2025 ausführen, rückt die Migration rasch näher, zumal die durchschnittliche Implementierungsdauer mehrere Jahre beträgt. IT-Entscheidungsträger (IT Decision Makers, ITDMs) starten den Prozess mit der Formulierung des Business Case für die Modernisierung ihrer IT-Landschaft für SAP und der Identifizierung der Faktoren, die dabei zu berücksichtigen sind.

Übersicht über die Studie
Dell EMC und Intel® haben Forrester Consulting mit der Durchführung einer Marktumfrage und einer TEI-Studie (Total Economic Impact™) beauftragt. Die Marktumfrage erfasst die Beweggründe, Herausforderungen, Vorteile und Best Practices der mit dieser Migration bereits vertrauten Unternehmen. Forrester hat weltweit 550 ITDMs und ERP-Anwendungseigentümer in Unternehmen befragt, die SAP HANA entweder bereits implementiert haben oder derzeit implementieren und eine Implementierung von SAP S/4HANA zumindest planen.

Erfahren Sie mehr über Dell Technologies Lösungen mit Intel® Technologie.

An image of , , Total Economic Impact™ von Dell EMC Servern für SAP

An image of , , Total Economic Impact™ von Dell EMC Servern für SAP